Der Frühling kommt, die Winterpfunde müssen gehen

Die kalten Tage schwinden und mit ihnen auch die Menge an Stoff, die den Körper umhüllt und das eine oder andere Gramm, welches man sich in der Winterzeit zu viel angeeignet hat, kommt zum Vorschein. Für viele von uns heisst es im Frühling dann wieder "Abnehmen", am liebsten so schnell wie möglich. Doch bringt das immer etwas? Wie sollte man es mit dem Abnehmen halten? Sollte man versuchen, so wenig wie möglich zu essen oder eher auf spezielle Nährstoffe verzichten? Oder reicht auch nur der Sport allein?

Die passende Diät finden

Abnehmen mit gesunden LebensmittelnAm besten ist es, sich zunächst seinen eigenen Lebensstil anzusehen. Für jemanden, der ständig unterwegs ist, ist es vermutlich schwer, sich von Trennkost zu ernähren. Ein anderer, dem das Abendessen wichtig ist, kann dieses nur schweren Herzens ausfallen lassen, Schnell kann das ganze zur Frustration und dem Hinschmeissen führen. Deshalb ist es wichtig, die Ernährung an den Alltag anzupassen und nicht umgekehrt.

Was auch wichtig ist, immer einen Blick auf die Energiebilanz zu halten. Es gibt keine verbotenen Lebensmittel, nur muss man darauf achten, Lebensmittel mit hoher Energiedichte in geringerem Masse zu konsumieren als Lebensmittel mit niedriger Energiedichte. Die Bilanz sollte auch immer im Negativbereich sein. Zum Abnehmen muss man weniger Energie zuführen als verbraucht wird. Dennoch empfiehlt es sich, auf gesunde Lebensmittel zu achten und vermehrt zu Obst und Gemüse zu greifen und Nudeln & Fleisch als Beilage zum Gemüse anzusehen.

Selbstverständlich gehört auch Bewegung in den Lebensalltag. Keine Sorge, es ist nicht notwendig, Hochleistungssportler zu werden. Dennoch sollte versuchen, die Bewegung so häufig wie möglich in den Alltag einzubauen. Sei es dadurch, dass man die Treppe nimmt anstatt des Aufzugs oder aber eine kurze Strecke läuft und nicht das Auto nimmt. Wer mag, kann sogar das Auto für eine weitere Strecke stehen lassen und auf das Fahrrad umsteigen.

Für Menschen, denen das nicht reicht oder die schnell abnehmen möchten: 3x pro Woche Ausdauersport und 2x pro Woche Krafttraining sind ausreichend. Forscher haben festgestellt, dass es wichtig ist, diese zwei Sportarten zu kombinieren. Frauen müssen jedoch keine Angst haben, nun zu viele Muskeln aufzubauen, sie werden nur betont und hervorgehoben. Muskeln sind wichtig, da sie selbst im Ruhezustand Kalorien verbrauchen und somit beim Abnehmen helfen.

Geeignete Ausdauersportarten sind Radfahren, Joggen, Schwimmen oder auch Walking.

Verschiedene Diäten

Eiweiss-Shakes: Für diejenigen unter uns, bei denen es ganz schnell gehen soll oder aber auch erst mal nur der Anfang geschafft werden soll, hilft es, auf Flüssignahrung in Form von hochdosierten Eiweiss-Shakes zu trinken. Sie ersetzen zwei bis drei Mahlzeiten und helfen, die ersten Pfunde im Rekordtempo zu verlieren.

Weight Watchers: Weight Watchers ist noch immerbekannt, nicht zuletzt auch durch die Berühmtheiten, die für dieses Konzept werben. Aber es steckt noch mehr dahinter. Wer langfristig abnehmen will, schafft dies mit dem Points-System, wichtig ist nur, auch nach Erreichung des Wunschgewichts nicht wieder in alte Muster zu verfallen. Die Treffen helfen auch bei Tiefs, sich gegenseitig wieder zu motivieren.

Schlank im Schlaf: Diese Methode ist aktuell in Mode sei es auch nur, das Abendessen ohne Kohlenhydrate zu sich zu nehmen. Wer mit 3 Mahlzeiten und Trennkost klar kommt, dem kann diese Ernährungsform helfen. Optimal hier ist, dass beim Mittagessen auch immer ein kleines Dessert erlaubt ist.

Low-Carb-Diät: Bei den Stars populär ist diese Diätform, sie verspricht, schnell die Pfunde purzeln zu lassen, schränkt im Lebensmittelkonsum aber auch erheblich ein und ist nur für sehr disziplinierte Menschen geeignet.

Für welche Diätform man sich auch entscheidet, wichtig ist auch, immer auf seine Seele zu achten. Denn in jedem von uns steckt ein Frustesser, bei dem einen mehr, bei dem anderen weniger ausgeprägt. Wer merkt, dass er häufig zu Schokolade & Co. greift und sich dabei auch gerne überisst, sollte versuchen, einen Weg zu dem eigentlichen Problem zu finden und eine Alternative zu entwickeln. Denn häufiges Frustessen kann das Abnehmen sehr schnell boykottieren.

Ebenfalls wichtig ist es, ausreichend zu trinken. 2 Liter am Tag dürfen es schon sein. Wenn möglich aber nur Mineralwasser sowie ungesüsste Tees (ausser Schwarztee, dieser wirkt entwässernd, eine Tasse ist aber erlaubt). Softdrinks sowie zu viele Säfte sollten gemieden werden, sie enthalten leere Kalorien, die schnell die oben genannte Energiebilanz übersteigen können.

YogaRichtig ausgleichen

Beim Abnehmen zählt aber nicht nur Bewegung. Auch die Entspannungsphasen sind extrem wichtig. Hier darf sich der Körper regenerieren und die Seele erholen. Es ist deshalb ratsam, sich bewusst zu entspannen. Die Methode bleibt dem eigenen Belieben überlassen. Bewährt haben sich aber Meditation und Yoga. Selbstverständlich darf man aber auch einen einfachen Spaziergang machen oder aber ein Buch lesen oder auch einfach nichts tun, ganz nach Lust und Laune.

Abschliessend bleibt zu sagen, egal für welche Diätform oder Sportart man sich entscheidet, wichtig ist auch immer mit Spass an der Sache ranzugehen. Dies gilt für das Abnehmen wie auch für alles andere im Leben, deshalb sollte man das Abnehmen auch nicht das Leben bestimmen lassen, sondern während dem Leben abzunehmen.